0

Glattes Haar wär' wunderbar
Innenansicht 1
Innenansicht 2

Glattes Haar wär' wunderbar

Überall Kringel und Wirbel am Schopf, zu wirr und verrückt dieser Wuschelkopf! Nicht zum Aushalten, diese Locken! Weder nächtelanges Bürsten, noch Wasser, noch Klebeband können die ungeliebten Kringel glätten … Einfach ungerecht, findet Wuschelkopf. Doch als sie ein Mädchen mit glatten Haaren trifft, sieht die Welt gleich ganz anders aus. Dieses Mädchen wünscht sich nämlich nichts sehnlicher als welliges Haar. Vielleicht sind Locken ja doch gar nicht so übel?
€ 14,00
lieferbar in 3-5 Tagen
Kategorie:
Bilderbuch
Art:
Hardcover
Illustrationen:
vierfarbig
Altersempfehlung:
ab 3 Jahren
Seiten:
32
Übersetzt von:
Pia Jüngert
Erscheinungsdatum:
Format:
25,0 x 27,9 cm
ISBN:
978-3-7348-2037-3

Download

Kreative

Autorin

Laura Ellen Anderson wurde 1988 geboren und lebt in London. Im Jahr 2010 schloss sie ihr Illustrationsstudium mit Auszeichnung ab und hat seitdem zahlreiche erfolgreiche Buchprojekte umgesetzt. Glattes Haar wär' wunderbar ist das erste Buch, für das sie auch den Text verfasste.


Übersetzerin

Pia Jüngert wurde 1972 geboren und lebt mit Mann und Sohn in ihrer Heimatstadt Karlsruhe. Schon in der Grundschule entwickelte sie sich zum Bücherwurm. Ihre Liebe zu Büchern machte sie später über einen Umweg zum Beruf: Nach einigen Jahren als Logopädin studierte sie Sprach- und Kulturwissenschaften. Mit dem Übersetzer-Diplom in der Tasche ergatterte sie ein Lektoratsvolontariat und arbeitet mittlerweile als freie Übersetzerin und Lektorin für verschiedene Verlage. Für Magellan übersetzte Pia Jüngert u.a. die Bilderbücher Kleiner Wolf in weiter Welt, Trau dich Koalabär und Der Löwe in dir, das ihr besonders ans Herz gewachsen ist.

Pressestimmen

„Glattes Haar wär wunderbar ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie lustig und leicht Bilderbücher sein können, die Kindern vermitteln, ihre Eigenheiten und Besonderheiten zu lieben."
Kathrin Köller, Eselsohr


„Ein Thema mitten aus dem Kinderalltag - in sehr humorvolle Bilder umgesetzt."
Pauline Lindner, Borromäusverein


 

Schlagworte